21. September 2021

In einer aufsehenerregenden Entscheidung hat der Europäische Gerichtshof am 09.09.2021 entschieden, dass wesentliche Widerrufsfolgen im Kreditvertrag in klarer, prägnanter Form angegeben werden müssen. Es genügt daher nicht, dass die finanzierende Bank in der Widerrufsinformation auf gesetzliche Vorschriften verweist (sog. Kaskadenverweisung). Danach dürfte eine große Vielzahl von auch schon vor Jahren abgeschlossenen Kfz-Krediten widerruflich sein. Die Folge ist, dass insbesondere PKW-Käufe und Finanzierungen, die über Händler abgeschlossen wurden, rückabgewickelt werden können.